2022-02-01 Besuch in der Realschule Blaufelden

„Heimspiel“ für den Bundestagsabgeordneten Kevin Leiser bei seiner Stippvisite bei den zehnten Klassen der Realschule Blaufelden am Dienstag, dem 1. Februar 2022.

Vom viel diskutierten Desinteresse an politischen Themen und von einer Politverdrossenheit der jungen Generation war bei der lebhaften Diskussionsrunde mit dem frisch gebackenen Bundestagsabgeordneten Kevin Leiser und den zehnten Klassen der Realschule Blaufelden wenig zu spüren.

Der SPD-Politiker war der Einladung der SMV der Realschule Blaufelden gefolgt und stand  den wissbegierigen Schülerinnen und Schülern im Spektrum eineinhalb Stunden lang Rede und Antwort. Beim anfänglichen Blitzinterview musste der Gast sogleich bei so mancher provokanten und persönlichen Frage Farbe bekennen. Die Zuhörer erfuhren durch die schlagfertigen Antworten viel über den Politiker, aber auch über den Menschen Kevin Leiser. Der ausgebildete Gymnasiallehrer interessierte sich nach eigener Aussage schon sehr früh für politische Themen, wozu sicher auch die Verehrung der beiden Ex-Bundeskanzler Willy Brandt und Helmut Schmidt beigetragen hat. Für die SPD hat er sich entschieden, weil er der Meinung ist, dass sich diese Partei ganz besonders solidarisch für den Ausgleich der gegensätzlichen Gesellschaftsgruppen einsetzt. Als politisches Ziel für die Zukunft hat sich der Bundestagsnovize vor allem die Stärkung des ländlichen Raumes auf seine Fahnen geschrieben. Als sportliche Zielsetzung schwebt dem überzeugten E-Auto-Fahrer vor, die 10-Km-Strecke unter 45 Minuten zu laufen. Außerdem hat er sich vorgenommen, nach seiner Zeit als Politiker immer noch ein „normaler Mensch“ zu bleiben.

Mehr Tiefgang war bei den von Samuel Aczigöz im Stile eines Talkshowmoderators vorgetragenen Schülerfragen verlangt. In einer Tour d`Horizon wurden so ziemlich alle aktuellen politischen Themen zur Diskussion gestellt. Natürlich stand dabei das Thema Corona und die damit verbundene Impflicht im Fokus des Interesses, wobei sich Kevin Leiser unmissverständlich für eine solche Verpflichtung aussprach. Beim Thema Ukrainekonflikt plädierte das Mitglied des Verteidigungsausschusses unbedingt für eine diplomatische Lösung. Sehr viel differenzierter fiel sein immer sachliches Urteil dagegen bei der Konfrontation mit den Namen Olaf Scholz, Angela Merkel, Christian von Stetten, Karl Lauterbach und Markus Söder aus. Eindeutig ist seine ablehnende Haltung zumindest gegenüber dem rechten Rand der AfD.

Die Diskussionsrunde verging wie im Flug, wozu neben der ausgezeichneten Vorbereitung der Veranstaltung durch die SMV unter der Leitung von Schülersprecherin Pauline Kuch sicher auch die offene, erfrischende und den Jugendlichen zugewandte Art des Politikers beitrugen. In seinen Abschiedsworten forderte Kevin Leiser die Jugendlichen eindringlich auf, sich einzumischen und sich politisch zu engagieren.

Verabschiedung durch Schulsprecherin Pauline Kuch (rechts)
Foto: Realschule Blaufelden.

Text und Bilder: Realschule Blaufelden