Arztsuche in Bühlerzell – Kevin Leiser im Austausch mit der Bürgerinitiative

Auf Einladung der Bürgerinitiative „Arztstelle Bühlerzell“ kam Kevin Leiser am 14.06.2022 zu einem Meinungsaustausch ins Rathaus Bühlerzell.

Bürgermeister Thomas Botschek begrüßte den Bundestagsabgeordneten aus Blaufelden und die Mitglieder der Bürgerinitiative mit Sprecher Josef Hirsch im Rathaussaal.

Nach BM Botschek ist die Suche nach einem Arzt für Bühlerzell bisher leider weiter ohne Erfolg geblieben. Auch viele Gespräche in dieser Angelegenheit waren bis jetzt erfolglos. Demnächst soll deshalb eine Informationsveranstaltung zum Thema – Gründung eines Medizinischen Versorgungszentrums – in Bühlerzell stattfinden.

Josef Hirsch bemängelte wie Bürgermeister Botschek die starre und überholte Sichtweise der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW) bei der ärztlichen Versorgung, die sich nur auf den Nahbereich bezieht, der hier annähernd noch mit dem Altkreis Schwäbisch Hall identisch ist. Die tatsächliche nicht vorhandene Versorgung in den Gemeinden, wie in Bühlerzell, werde so nicht berücksichtigt und ignoriert.

BM Botschek beklagte, dass so auch kreisübergreifende Lösungen z. B. mit den umliegenden Gemeinden vom Ostalbkreis an der Haltung der KVBW scheitern, weil ein Versorgungsbereich an der Kreisgrenze ende. Nicht nur für die Mitglieder der Bürgerinitiative eine völlig unverständlich und überholte Betrachtungsweise, die ganz konkret den Menschen auf dem Land schadet.

Kevin Leiser, der auch Kreisrat ist, sicherte seine Unterstützung zu im Rahmen seiner Möglichkeiten. Für ihn ist die Stärkung des ländlichen Raumes auch sein ganz spezielles Anliegen. Zu dem gehöre auch eine qualifizierte, wohnortnahe allgemeinmedizinische Versorgung gerade auch im ländlichen Bereich. Für ihn ist es erforderlich, die allgemeinärztliche Versorgung viel kleinräumiger zu betrachten und zu bewerten.

Text und Foto: Josef Hirsch (Bürgerinitiative Arztstelle Bühlerzell)